c l i f f   b a r n e s d i a r y s o n g s n e w s d a t e s c o n t a c t
e q u i p m e n t s t u f f p r e s s g u e s t l i n k s o r d e r









- Basics /Day 1 -

10/03/2001 von 12:00 bis 23:00
Ort: Fear Factory
Wetter: Regnerisch, ca. 10C
Band: Bob, Marc, Moses, Tom, Sven fehlt, wird aber morgen hier sein. Und Sebastian als Engineer.
Zutaten: Kaffee, Kekse, Butterkuchen mit Pudding, Zigaretten, ein verkuemmertes Broetchen (aber nur Tom!), drei Fernet Brancas, etwas Bier.
Abwasch: Tom (Er ist neu in der Band und versucht, sich einzuschleimen.)

Die Band nimmt zusammen in einem Raum in einer Art magischem Kreis auf. Die Mikrofone schnappen viel auf, ist aber nicht weiter besorgniserregend. Der Bass geht direkt in das Mischpult. Ausserdem wird zur Orientierung gesungen. Los geht's mit "COLD OUTSIDE" um ca. 13:00, nachdem die Aufnahmepegel eingestellt wurden. Tom spielte den Song zum ersten Mal. Es dauerte drei Stunden, einen vernuenftigen Rhytmus-Track einzufangen. Bob spielte seine Telecaster, Marc eine Strat, Tom einen Precision. Moses ergaenzte den Song mit einem Tambourine.

Der zweite Song fuer heute ist "ORANGE JUICE". Wir benutzten doch wieder die grosse Bassdrum. Nach ca. vier Takes waren wir im richtigen Groove und Moses spielte ein neues Schlagzeug. Tom's Bass ist auch Scheisse und wird ueberspielt, wenn er nach Hause gegangen ist. Marc spielte seine Gibson ES-335, Tom den Precision, Bob sang nur.

Zeit zum Essen. Was wird es wohl heute Abend geben? Kebab? Nudeln? Arabisch? Oder einfach nur Pizza? Pizza gewinnt und wir waehlen einen Laden aus, in dem wir gleichzeitig Fussball gucken koennen, sodas wir uns nicht unterhalten muessen.

Nach dem Essen ging es los mit "I WANT EVERYTHING" und es funktionierte erstaunlich gut. Wir nahmen zwei Versionen auf und entscheiden spaeter, welche besser ist. Marc spielte seine Gibson ES-335, Tom den Precision, Bob die Tele. Als der Tag aelter und aelter wurde, nahmen wir "NEWS TONITE" in einer sehr entspannten "HARVEST MOON"-Atmosphaere auf. Tom gab den Songs eine neue Sichtweise, die den Rest der Woche in einem glanzvollen Licht erscheinen lassen. Marc spielte seine Gibson ES-335, Tom den Precision, Bob die Tele.


<< last | next >>





The making of godsatwork.com

Before


Basics

Malta

Mastering